Dienstag, 6. September 2011

Es ist alles nur geliehen

Hallo zusammen,
mein Neffe wird in den nächsten Tagen 18. Jahre alt und beim suchen eines bestimmten Fotos, sind mir die gesammelten Gedichte meine Onkels mal wieder in die Hände gefallen. Mein Onkel konnte immer so wunderbar Gedichte vortragen, so ganz locker ohne sich vorzubereiten - u.a. dieses wunderschöne Gedicht:

Es ist alles nur geliehen
hier auf dieser schönen Welt.
Es ist alles nur geliehen,
aller Reichtum, alles Geld.
Es ist alles nur geliehen,
jede Stunde voller Glück,
musst Du eines Tages gehen,
lässt du alles hier zurück.

Man sieht tausend schöne Dinge,

und man wünscht sich dies und das.
Nur was gut ist und was teuer,
macht den Menschen heute Spaß.
Jeder will noch mehr besitzen,
zahlt er auch sehr viel dafür,
keinem kann es etwas nützen,
es bleibt alles einmal hier.

Jeder hat nur das Bestreben,

etwas Besseres zu sein,
schafft und rafft das ganze Leben.
Doch was bringt es ihm schon ein?
Alle Güter dieser Erde,
die das Schicksal dir verehrt,
sind dir nur auf Zeit gegeben
und auf Dauer gar nichts wert.

Darum lebt doch euer Leben,

freut euch auf den nächsten Tag.
Wer weiß schon auf diesem Globus,
was das Morgen bringen mag.
Freut euch an den kleinen Dingen,
nicht nur an Besitz und Geld.
Es ist alles nur geliehen
hier - auf dieser schönen Welt.

So jetzt muss ich aber weiter nach dem Foto suchen!
Viele liebe Grüße
eure Stempelschnecke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen